Neues, cooles Outdoor- Equipment kaufen, ohne dabei der Umwelt zu schaden? 

Klingt fast zu schön, um wahr zu sein...aber eben nur fast!

Unsere Stand-Up-Paddles „AQUA TECH“ und alle kommenden Outdoor- Produkte sind zu 100% klimaneutral - komplett nachvollziehbar, transparent und offiziell zertifiziert. 

Wenn ihr wissen wollt, warum es sich auf jeden Fall lohnt ein SUP auf (Dachzelt-) Reisen dabei zu haben, dann klickt hier

Die Klimaneutralität haben wir zusammen mit ClimatePartner erreicht, einem Unternehmen aus München, das im Bereich unternehmerischer Klimaschutz agiert. Es unterstützt unterschiedlichste Organisationen dabei, die CO2-Emissionen ihrer Produkte und Dienstleistungen zu analysieren, reduzieren und auszugleichen. Das langfristige Ziel ist es, bei der Erzeugung so gut wie gar kein CO2 mehr auszustoßen, sodass dieses auch nicht ausgeglichen werden muss. Für den momentanen Stand ist die Kompensation jedoch gerade für kleine Unternehmen wie uns der beste Weg, Produkte anzubieten, die keinen negativen Einfluss auf die Umwelt haben. 
Bevor wir darauf eingehen, wie ein Prozess oder ein Produkt klimaneutral werden kann, setzen wir uns erstmal kurz mit den Begriffen „Klimaneutralität“ und „CO2-Neutralität“ auseinander.

Mit „CO2-Neutralität“ ist gemeint, dass beim Vorgang kein CO2 emittiert wird oder wenn doch, dass dieses komplett kompensiert wird. Was genau mit Kompensation gemeint ist, legen wir euch weiter unten im Beitrag ganz konkret anhand unseres SUP´s dar. „Klimaneutralität“ hingegen bezieht sich in allgemeinerem Sinne darauf, dass ein Prozess, ein Produkt oder eine Tätigkeit das Klima insgesamt nicht beeinflusst und ihm daher auch nicht schaden kann.

Um Produkte komplett klimaneutral zu machen, geht ClimatePartner folgendermaßen vor:  Zunächst fertigt das Unternehmen Analysen an, die aufs Gramm genau den Ausstoß von CO2 dokumentieren, der im Lebenszyklus des Produkts entsteht. Mit Lebenszyklus ist nicht nur die Produktion, sondern unter anderem auch die Gewinnung und Vorverarbeitung der Rohstoffe, der Transport inklusive Zwischenlagerung und am Ende des Lebenszyklus die Entsorgung des Produktes und der Verpackung gemeint.
Da hierfür alle einzelnen Zwischenstationen des Produkts überprüft und auf ihren CO2-Ausstoß bewertet werden, können Prozesse mit (zu) hohen Emissionen erkannt werden. Im nächsten Schritt wird versucht, Lösungen zu finden, die die Emissionen dieser Prozesse auf ein Mindestmaß reduzieren. Die unvermeidbaren Emissionen können dann durch die Unterstützung klimafreundlicher Projekte kompensiert werden, die es ermöglichen in anderen Bereichen wesentlich weniger CO2 auszustoßen. Ein klassisches Beispiel hierfür sind Projekte, die den Bau von Windrädern oder sonstigen erneuerbaren Energien fördern. Das Unterstützen solcher Projekte trägt dazu bei, dass Emissionen, die bei der Nutzung fossiler Brennstoffe entstehen würden, langfristig eingespart werden.

100% Transparenz

ClimatePartner arbeitet mit einer Vielzahl an Klimaschutzprojekten zusammen, die nach internationalen Standards geprüft und zertifiziert sind. Zusätzliche Sicherheit garantiert der TÜV-Austria-zertifizierte Prozess von ClimatePartner für den Ausgleich der CO2-Emissionen. Da die Transparenz von großer Wichtigkeit ist, können Kunden anhand von ID-Nummern genau nachvollziehen, wie viel Kilogramm CO2 beim Kauf des Produkts durch welches Klimaschutzprojekt kompensiert werden. Die ID-Nummer für unsere Produkte seht ihr ganz oben im Klimaneutral-Label. Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, wie die Klimaneutralität bei unseren SUP´s erreicht wird, dann könnt ihr das Ganze auf der Webseite von ClimatePartner erfahren, oder ihr lest einfach noch ein paar Abschnitte weiter. 

Lasst uns konkret werden!

Mithilfe des "Cradle-to-Gate plus End-of-life"- Ansatzes hat ClimatePartner hat die gesamten Emissionen berechnet, die bei unserem Stand-Up-Paddle entstehen. Der Fokus bei diesem Ansatz liegt auf den Prozessen, die vom Produzenten kontrollierbar sind vernachlässigt mögliche Emissionen, die während der Nutzungsphase entstehen. Genaue Zahlen unseres SUP´s könnt ihr in der Tabellen nachlesen. Dem Gesamtbetrag in Höhe von 132,26 kg CO2 wird noch ein Sicherheitsaufschlag in Höhe von 10% hinzugerechnet. Die resultierenden 145,49 kg werden dann bei jedem Kauf mit der Unterstützung eines Klimaschutzprojektes kompensiert, was bedeutet, dass das Produkt klimaneutral ist und der Umwelt im Ganzen kein Schaden zugefügt wird.

 

 

Projekt „Windenergie Nordosten Brasilien“

Wir als Naturbummler GmbH haben uns dafür entschieden, das Projekt „Windenergie Nordosten Brasilien“ zu unterstützen, welches den Aufbau und Betrieb von 14 Windparks in den Staaten Piauí und Pernambuco in Brasilien fördert und auf lange Sicht einen Beitrag sowohl für das Klima als auch für die Gesellschaft leistet. Die aus Wind gewonnene Energie ist im Gegensatz zu der aus fossilen Brennstoffen gewonnenen Energie emissionsfrei und trägt dazu bei, eine langfristige nachhaltige Energieversorgung aufzubauen, welche essentiell für die Bekämpfung der globalen Erwärmung ist.
Neben dem ökologischen Beitrag, den dieses Projekt leistet, trägt es zu einer sozioökonomischen Verbesserung der Situation in einer der ärmsten Regionen Brasiliens bei, indem es sich für fünf der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung einsetzt.

                                

Die Unterstützung lokaler Produzenten strebt dem ersten Ziel „Keine Armut“ entgegen. Ein weiteres Ziel ist eine hochwertige kommunale Bildung, die durch die Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften und dem Bau einer neuen Schule inklusive Infrastruktur gefördert wird. Bohrungen und Sanierungen von Brunnen, der Bau von Pipelines und Sensibilisierungskampagnen zur Wassernutzung sollen langfristig sauberes Wasser und saubere Sanitäreinrichtungen gewährleisten und der Aufbau einer Basisinfrastruktur mit Schwerpunkt auf Sanitärversorgung in ländlichen Haushalten soll Ungleichheiten in der Wasserversorgung ausgleichen. Eines der offensichtlichsten Ziele des Projekts, welches auch in den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung zu finden ist, ist der Klimaschutz. Insgesamt können dadurch 650.000 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden, was langfristig einen enormen Beitrag zum Schutz des Klimas leistet.

                            


Das Projekt ist verifiziert von Earthood Services Private Limited und erfüllt die Voraussetzungen des Verified Carbon Standard. Dieser Projektstandard schafft Einheitlichkeit und Integrität bei der freiwilligen Kompensation von CO2-Emissionen und stellt sicher, dass es sich bei den von Unternehmen durchgeführten um „echte, quantifizierbare, zusätzliche und dauerhafte projektbezogene Emissionsminderungen“ (Quelle carbonfootprint.com - Verified Carbon Standard (VCS) - Carbon Offsetting , Stand 28.02.22) handelt.

Mit Überzeugung haben wir uns gegen das Pflanzen von Bäumen als unseren Beitrag für´s Klima entschieden, da wir auf der Suche nach etwas greifbarerem, nachvollziehbarerem und transparenterem waren. Denn wer weiß denn letztendlich so genau, wo die Bäume stehen, die versprochen wurden, wie viele gepflanzt werden und was mit den Bäumen passiert, wenn sie einmal gepflanzt sind? 

Wir sind stolz darauf, dass wir mit unserem gesamten Outdoor-Equipment einen konkreten Beitrag zum Schutz des Klimas leisten und mithilfe von ClimatePartner vollständige Transparent über die Maßnahmen gewähren können. 

Klimaneutral- damit die Natur der Zukunft (er-) lebenswert bleibt!

Durch Dachzelt-Reisen die Umwelt retten? Warum Dachzelte eine klimafreundliche Art zu reisen sind, erfahrt ihr in diesem Blogartikel!

verfasst von Nina Kleber

Mehr Artikel

Wieso ein Stand-Up-Paddle (SUP) auf keinen Fall auf deiner nächsten (Dachzelt-) Reise fehlen darf!

Hier erfahrt ihr, warum ein Stand-Up-Paddel euer Outdoor-Abenteuer perfekt macht und warum Stand-Up-Paddeln nicht nur eine Wohltat für den Körper, sondern auch für den Geist ist.

Flitzer I vs. Flitzer II- Der ultimative Vergleich!

Ihr habt Euch gefragt, wo genau die Unterschiede zwischen unseren Modellen Flitzer I und Flitzer II liegen? Dann seid ihr hier genau richtig!