Zum Inhalt springen

SUP "AQUA TEC"

389 €
Preis pro Einheit
Pro 
Ansehen

perfekte Größe für Anfänger und Fortgeschrittene, Komplett-Set mit Rucksack und Co.

Doppelpaddel für SUP

39 €
Preis pro Einheit
Pro 
Ansehen

4-teiliges Paddelset, als Einzel- oder Doppelpaddel nutzbar

Kajaksitz für SUP

39 €
Preis pro Einheit
Pro 
Ansehen

Hoher Sitzkomfort, macht aus deinem SUP ein Kayak

DeinAvatar 1x1 der SUP-Boards

Freiheit und Flexibilität ist für alle da - daher richten wir uns auch an Neubummler, die das Abenteuer für sich entdecken möchten.

“Wir wollten Urlaub wieder einfach machen.”

Dein Traum vom spontanen Ausflug steckt fest, weil nichts wirklich passt? Ging uns genauso. Nach 2 Jahren Entwicklung wurde haben wirs gelöst.

Fragen zu deinem? Schreib uns auf WhatsApp

SUP Zubehör

Du möchtest mit dem Stand-Up Paddle das Wasser erobern und suchst nach dem perfekten Equipment? Vielleicht stehst du auch noch ganz am Anfang deines SUP-Abenteuers und bist noch auf der Suche nach einem passenden Board – so oder so, bei Naturbummler wirst du fündig.

Stand-Up Paddling ist ein Sport, der dir das ganze Jahr über Freude bereiten kann. Hast du dich dazu entschieden, zuhause oder auf Reisen mit dem Board das Wasser unsicher zu machen, solltest du jedoch auf eines achten: das richtige Zubehör. Denn um deine Touren sicherer und angenehmer zu gestalten, ist die richtige Ausstattung unerlässlich. Zudem geben wir dir hier nützliche Tipps, die dein Paddelerlebnis auf das nächste Level heben. Mach dich bereit für dein nächstes Abenteuer auf dem Wasser!

Zubehör: Was braucht man alles zum SUP?

Stand-Up Paddling ist viel mehr als nur ein Board und ein Paddel – das richtige Zubehör macht den Unterschied. Hier erfährst du, was für den Wasserspaß auf dem Board unverzichtbar ist:

1. Pumpe, Rucksack & Finne: Diese Basisausrüstung findest du in den meisten Inflatable-Boardsets. Insbesondere die Pumpe ist wichtig, um dein Board schnell und bequem aufblasen zu können. Der Rucksack erleichtert den Transport, und die Finne sorgt für Stabilität und Richtung im Wasser.

2. Das Paddel: SUP ohne Paddel? Unvorstellbar! Es ist dein wichtigstes Werkzeug auf dem Wasser. Am besten eignet sich ein Modell, dass in der Größe verstellt werden kann. Manche Paddler bevorzugen auch ein Doppelpaddel, das besonders vielseitig nutzbar ist.

3. Die Leash: Ein unverzichtbares Sicherheitsfeature! Die Leash verbindet dich auf dem Wasser mit deinem Board. Fällst du ins Wasser, bleibt das Board so in Reichweite. Bei starkem Wind oder Wellen ist eine Leash besonders wichtig, damit du nicht von deinem "Rettungsboot" getrennt wirst. Sie ist auch praktisch, um das Board zu sichern, wenn du eine Pause auf dem Wasser machst oder das Board an Land festmachen möchtest.

4. Ein Reparatur-Kit: Du bist im Urlaub und dein SUP ist plötzlich undicht? Kein Problem, wenn du die passende Reparatur-Ausrüstung dabei hast.

Das Stand-Up Paddle Zubehör ist übrigens nicht nur praktisch, sondern erhöht auch deine Sicherheit beim Stand-Up Paddling. Deshalb gilt: Erst mit dem richtigen Equipment bist du bestens gerüstet für dein nächstes Paddelabenteuer.

Was muss ich beim Kauf eines SUP beachten?

Damit du beim Stand-Up Paddling sicher unterwegs bist und maximalen Spaß auf dem Wasser hast, solltest du beim Kauf eines Boards einiges beachten. Zunächst gilt: Überlege, wer das SUP hauptsächlich nutzen wird – so kannst du Board und Paddel genau auf die Bedürfnisse abstimmen. Achte dabei vor allem auf die Traglast des Boards, besonders wenn du planst, Ausrüstung für längere Touren mitzunehmen. Ein zu kleines Volumen macht das Board instabil. Teilst du das Board mit anderen? Dann berücksichtige am besten auch deren Statur, damit jeder Spaß hat.

Auch die Maße des Boards spielen für die Performance auf dem Wasser eine Rolle. Ein längeres Board bietet beispielsweise einen etwas besseren Geradeauslauf und eignet sich für längere Touren, da es mehr Gewicht tragen kann. Ein kürzeres Board ist dafür um einiges wendiger – aber weniger geeignet für lange Strecken. Breitere Boards sind stabiler und damit ideal für Anfänger, während schmalere Boards mehr Geschick erfordern und somit eine größere Herausforderung darstellen.

Wenn du auf der Suche nach dem perfekten Allrounder-Board bist, liegst du mit dem Naturbummler SUP genau richtig. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener – das Board ist für alle gedacht, die das Abenteuer auf dem Wasser suchen. Mit einer Tragfähigkeit von bis zu 150 Kilogramm eignet es sich für eine breite Palette an Paddlern, zudem bietet es mit seinen Abmessungen von 330 x 81 x 15 cm eine ausgezeichnete Balance zwischen Stabilität und Wendigkeit. Es ist lang genug für einen guten Geradeauslauf, breit genug für eine solide Stabilität und doch wendig genug, damit du auf dem Wasser eine Menge Spaß haben kannst.

Mit einem Nettogewicht von nur 8,6 kg ist das Board leicht zu transportieren und einfach zu handhaben. Das geringe Gewicht macht es zum idealen Begleiter für Ausflüge zum Strand, See oder Fluss – perfekt für den nächsten Urlaub.

Wann lohnt sich ein eigenes SUP?

Du fragst dich, wann der Kauf eines eigenen SUP-Boards sinnvoll ist? Hier sind die Top-Gründe, die für ein eigenes Board sprechen:

1. Langfristige Kostenersparnis: Klar, das Ausleihen eines SUP-Boards ist bequem, aber die Mietkosten, plus Zeit- und Fahraufwand summieren sich schnell, besonders wenn du häufig paddeln möchtest. Ein eigenes Board kann daher auf lange Sicht Geld sparen.

2. Mehr Flexibilität: Mit einem eigenen Board bist du nicht an Öffnungszeiten von Verleihstationen gebunden. Das ist besonders außerhalb der Saison ein Vorteil, wenn viele Verleihe geschlossen sind. Auch für frühe Tagesausflüge oder späte Rückkehrzeiten bist du mit deinem eigenen Board unabhängiger.

3. Erkundung neuer Gewässer: Eigenes Equipment ermöglicht es dir, abseits der beliebten SUP-Spots zu paddeln. Du bist nicht auf Verleihstationen angewiesen und kannst auch unberührte Gewässer erkunden.

4. Dein eigenes, ungenutztes Board: Ein eigenes Board bedeutet auch, dass du stets mit neuem, unbenutztem Equipment unterwegs bist. Das kann gerade beim SUP, wo es viel Körperkontakt mit dem Board gibt, angenehmer und hygienischer sein.

5. Perfekte Anpassung an deine Bedürfnisse: Ein Mietboard passt vielleicht nicht optimal zu deinem Körpergewicht oder deinem Fahrstil. Mit einem eigenen Board wählst du genau das Modell, das deinen Anforderungen und Vorlieben entspricht.

Wie viel kostet ein gutes SUP?

Wenn du dir ein SUP anschaffen möchtest, solltest du bedenken, dass gute Boards durchaus ihren Preis haben. Günstige SUP Boards zeigen häufig deutliche Nachteile gegenüber Markenprodukten wie den Naturbummler Boards – der Grund dafür liegt in der Material- und Bauqualität. Billigere SUPs können sich unter dem Gewicht des Paddlers durchbiegen, was sie mehr einer Luftmatratze als einem Sportgerät ähneln lässt. Das führt nicht nur dazu, dass man mit den Füßen im Wasser steht, sondern bremst dich auch beim Vorankommen auf dem Wasser aus.

Wir glauben daran, dass Qualität zu einem fairen Preis möglich ist. Deshalb sind SUPs einer hochwertigen Marke wie das Naturbummler Board ausreichend dick und stabil, die Produkte bieten dadurch eine hohe Kippstabilität und ermöglichen ein zügiges und angenehmes Gleiten über das Wasser.

Der Shape unseres Boards ist erprobt und optimiert, Nähte und Verklebungen sind sorgfältig verarbeitet, und auch die Farben verblassen nicht so schnell. Außerdem bieten wir nützliches Zubehör wie den komfortablen Rucksack, eine hochwertige Pumpe und Premium-Ventile.

Wie lagert man ein SUP über den Winter?

Wenn der Sommer vorbei ist und dein SUP eine Pause einlegen muss, ist die richtige Lagerung wichtig, um es für die nächste Saison fit zu halten. Hier sind einige Tipps, wie du dein SUP über den Winter optimal lagerst:

  • Bevor du das Board einlagerst, spüle es gründlich mit Süßwasser ab, um Salzwasserreste, Sand und kleine Steine zu entfernen. Hartnäckige Flecken kannst du mit speziellen SUP-Reinigern oder milden Haushaltsreinigern beseitigen. Anschließend solltest du das Board mit einem SUP Pflegemittel behandeln, um das Material wieder zum Glänzen zu bringen.
  • Stelle sicher, dass das SUP vollständig trocken ist, bevor du es wegräumst. Benutze dazu am besten ein Handtuch oder ein weiches Tuch. Vermeide es, einen Föhn zu benutzen oder das Board direkter Sonneneinstrahlung auszusetzen.
  • Kontrolliere das SUP auf mögliche Beschädigungen, insbesondere am Ventil, und repariere sie bei Bedarf.
  • Pumpe das SUP leicht auf, sodass es seine Form behält, aber nicht vollständig aufgepumpt ist. Lagere es in einem trockenen und leicht warmen Raum, beispielsweise im Heizungskeller. Vermeide Orte mit hohen Temperaturschwankungen oder extrem kalten Bedingungen. Decken- oder Wandhalterungen sind ideal – wenn du keinen Platz hast, das Board leicht aufgepumpt zu lagern, rolle es locker auf, ohne es zu eng zusammenzurollen.

Mit diesen Schritten stellst du sicher, dass dein SUP Board gut gepflegt in den Winterschlaf geht und bereit ist für viele weitere Abenteuer im nächsten Frühling.

Kann man ein SUP aufgeblasen lassen?

Du fragst dich, ob es in Ordnung ist, dein aufblasbares SUP-Board dauerhaft aufgeblasen zu lassen? Die Antwort ist: Ja, das ist grundsätzlich möglich. Es spart dir Zeit und Energie, besonders wenn du regelmäßig paddeln gehst. Statt jedes Mal mühsam Luft hineinzupumpen, kannst du es also hin und wieder einfach aufgeblasen lassen. Wichtig ist dabei, dass du den PSI-Wert überprüfst und auffüllst, bevor du wieder ins Wasser gehst, um sicherzugehen, dass das Board steif genug ist.

Aber Vorsicht: Auf Dauer kann die Aufbewahrung in aufgeblasenem Zustand zu Schäden führen. Lass daher vorsichtshalber immer etwas Druck ab, um die Nähte zu entlasten. Achte zudem auf die Umgebungstemperatur, da sich Luft bei Hitze ausdehnt. Ein in der Sonne liegendes, voll aufgepumptes Board kann schnell überstrapaziert werden, was auf Dauer zu Schäden an den Nähten oder sogar zu einem Platzen führt.

Welches SUP eignet sich für Anfänger?

Das Naturbummler SUP ist ideal sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Du kannst damit im flachen Wasser, aber auch bei kleineren Wellen problemlos auf dem Wasser fahren: Die besondere Drop-Stich-Light Technologie aus PVC-Schichten sorgt für die nötige Stabilität, zudem bietet das spezielle Anti-Rutsch-Deck festen Halt und einen hohen Standkomfort.

Darum ist Stand-Up Paddling gesund

Stand-Up Paddling macht übrigens nicht nur Spaß, sondern bietet dir auch gesundheitliche Vorteile. Dabei ist der Sport für jeden geeignet – unabhängig vom individuellen Fitnessniveau. Das Paddeln kann unter anderem dein Herz-Kreislauf-System verbessern und die Rumpfmuskulatur stärken, was wiederum zu einer besseren Körperhaltung beiträgt. Durch das Ganzkörpertraining beim Paddeln stärkst du deine Muskulatur und verbesserst deine Koordination und Kernstabilität.

Darüber hinaus ist SUP ein großartiger Stressabbauer. Die Kombination aus körperlicher Bewegung und der entspannenden Wirkung des Wassers macht es zu einer idealen Aktivität, um abzuschalten und den Alltagsstress hinter sich zu lassen. So bietet Stand-Up Paddling dir nicht nur sportliche Herausforderungen, sondern auch entspannende Momente in der Natur.

Fazit

Du möchtest ab aufs Wasser? Unser umfassendes Komplett-Set beinhaltet alles, was du für den sicheren Paddel-Spaß brauchst – inklusive Double-Action-Pumpe, abnehmbarer Finne, einem größenverstellbaren Paddel, einer Sicherheitsleine und einem Reparatur-Kit. Selbstverständlich ist auch ein praktischer Transportrucksack mit Reißverschluss sowie ein Transportnetz enthalten, sodass du das SUP ohne Probleme an alle Orte der Welt transportieren kannst. Du hast Lust auf Abwechslung und willst dein SUP von Zeit zu Zeit zum Kajak umfunktionieren? Mit unserem Kajaksitz für dein Board ist das kein Problem.

Und das Beste: Der Preis unseres SUPs und des Zubehörs ist absolut fair – und das trotz maximaler Qualitätsstandards. Dank robuster Materialien hast du für eine lange Zeit Spaß an deinem Board und kannst die Gewässer der Welt erkunden.